Ver.di auch zu Streiks im Weihnachtsgeschäft bereit

Seit Montag Arbeitsniederlegungen an vier Amazon-Standorten / Gewerkschaft: »Der Leistungsdruck nimmt mittlerweile unmenschliche Züge an«

Bad Hersfeld. Im Tarifstreit mit dem Internet-Versandhändler Amazon erhöht die Gewerkschaft Ver.di den Druck deutlich. »Im Weihnachtsgeschäft wollen wir zu einem Paukenschlag ausholen«, sagte Mechthild Middeke von Ver.di Hessen. Am Montag legten erstmals Beschäftigte parallel an vier deutschen Standorten - darunter in Leipzig - die Arbeit nieder. Als Streikorte könnten Middeke zufolge demnächst auch Werne und Koblenz hinzukommen: »Derzeit werden dort die Voraussetzungen geschaffen.«

Unterdessen gehen die Streiks der Beschäftigten für einen besseren Tarifvertrag weiter. Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di hat ab Montag an vier Standorten in Deutschland zum Ausstand aufgerufen. An den Verteilzentren in Leipzig und Bad Hersfeld begann die Arbeitsniederlegung berei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 347 Wörter (2540 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.