Geringere Nebenkosten, aber kaum Rückzahlung an die Mieter

Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen präsentiert seinen Preisvergleich für Energie, Wasser und Müllentsorgung

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Fernwärme und Erdgas sind in Brandenburg binnen eines Jahres vier beziehungsweise drei Prozent billiger geworden, der Strom dagegen teurer.

Eine gute Nachricht vom Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU): Die vorher gestiegenen Nebenkosten sind im vergangenen Jahr wieder etwas gesunken. Die schlechte Nachricht folgt auf dem Fuße: Mit nennenswerten Rückzahlungen können Mieter dennoch nicht rechnen.

Während der Anstieg bei der Kaltmiete in den vergangenen Jahren in Brandenburg unterhalb der Inflationsrate gelegen hatte und in Berlin der Inflation entsprach, waren die Kosten für Wasser, Heizung, Energie, und Müllabfuhr ständig überdurchschnittlich gestiegen. Neueste Berechnungen der BBU haben aber ergeben, dass sich die durchschnittlichen Kosten für Fernwärme in Brandenburg am Stichtag 1. Januar 2014 gegenüber dem Vorjahr erstmals wieder um vier Prozent verringerten. Der durchschnittliche Erdgaspreis lag um drei Prozent unter dem Vorjahreswert. Die Preise für Wasserversorgung und...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 408 Wörter (2828 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.