Werbung

Schutz vor Übergriffen

Wie kann es Schulen gelingen, Kinder effektiv vor sexuellen Übergriffen durch Fremde zu schützen? Die Senatsverwaltung will mit sogenannten Notfallplänen helfen. Schulen könnten Erwachsenen den Aufenthalt auf dem Schulgelände generell verbieten und die Eingangstore geschlossen halten oder Kinder nur zu zweit auf die Toilette gehen lassen, steht in den Notfallplänen.

Auslöser für die Hinweise war der Fall eines 29-Jährigen, der im März 2012 auf einer Schultoilette ein Mädchen sexuell missbraucht haben soll und am Mittwoch dafür vor Gericht stand. »Der Senatorin war außerdem wichtig, dass Schulen bei einem Vorfall neben der Polizei auch die Nachbarschulen informieren«, sagte eine Sprecherin von Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Mittwoch. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!