Wo bleibt 
der Reiz 
des Neuen?

  • Von Andreas Gläser
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Was für die Zonen-Gabi die erste Banane war, soll für mich das erste Smartphone sein, wünsche ich mir. Vor zwei Wochen war ich willens, auf die massive Reklame hereinzufallen und mich im Kaufhaus dem einen oder anderen Schnäppchen-Psychologen auszuliefern. 130,- Euro hieß es auf den Plakaten in der Stadt, 49,- auf einem Plakat im Geschäft, und während meiner ersten persönlichen Anfrage sogar: »Heute nur 1,- Euro.«

Mein technisch verständiger Bodyguard und ich, wir wandten uns etwas linkisch vom Verkaufsgespräch ab; ich fragte ihn, wo der Haken sei. »Du sollst einen Zweijahresvertrag unterschreiben, für die Flatrate jeden Monat 15,- Euro zahlen.« – »Ja toll, und wo ist der Haken?« – »Dann unterschreibe.« Musste endlich sein. Denn mein erstes Taschentelefon, das vor Jahren erworbene, welchem ich den Kosenamen »Kohle« gegeben hatte, kann...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 416 Wörter (2771 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.