Chinesisches Frauenschach

Schachkolumne von Carlos García Hernández

  • Von Carlos García Hernández, Schachlehrer
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Der beste Weg, um Unsicherheit zu bekämpfen, ist, ständig zu gewinnen. Das genau ist die Devise, nach der das chinesische Frauenschach organisiert ist. Der internationale Schachverband (FIDE) weiß noch nicht, ob die für nächsten Monat geplante Weltmeisterschaft stattfinden wird, aber für den chinesischen Schachverband ist das kein Problem. Die aktuelle Weltmeisterin, Hou Yifan (China; 20), hat auch die Frauen Grand Prix Serie gewonnen, womit ihr automatisch das Recht zusteht, ihren Titel ge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 246 Wörter (1655 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.