Sieben Tage, sieben Nächte

Gabriele Oertel über die Karriere der Bundeskanzlerin und ihre Zukunftsaussichten

Diese Woche begann mit einem kleinen Jubiläum: Angela Merkel sitzt in ihrer dritten Amtsperiode am Montag nun auch schon wieder ein Jahr im Kanzleramt. Neun Jahre Chefinnendasein hat sie inzwischen hinter sich. Und offenbar noch längst keinen Bock aufs Aufhören. So sehr nach ihrer Wiederwahl im Herbst 2013 auch öffentlich spekuliert wurde, ob die Kanzlerin noch einmal die vollen vier Jahre durchzieht, so wenig lässt sie derzeit ihre persönlichen Ambitionen erkennen.

Natürlich hätte es einen gewissen Charme und käme Merkels rationalem Naturell nahe, wenn die erste weibliche Regierungschefin im Lande im Unterschied zu all ihren männlichen Vorgängern nicht auf ihre Abwahl wartet, sondern in der ihr eigenen Selbstbestimmtheit höchstselbst über ihren Abgang entscheidet - und darüber, wer sie womöglich beerbt. Zumindest auf die Auswahl in de...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 409 Wörter (2759 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.