Mit Vollgas in die Welle

Windsurfer Björn Dunkerbeck, einer der erfolgreichsten Profisportler der Welt, beendet seine Karriere

  • Von Peer Lasse Korff, Westerland
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das Idol geht: Björn Dunkerbeck zieht sich nach 30 Jahren zum Saisonende aus dem Weltcupzirkus zurück. Der 45-Jährige jagt aber schon dem nächsten Rekord hinterher.

Der König der Meere dankt ab: Nach rund 30 Jahren im Weltcup, 163 Einzelsiegen und 41 WM-Titeln ist für Windsurfidol Björn Dunkerbeck zum Saisonende Schluss. Der 45 Jahre alte Familienvater geht als einer der erfolgreichsten Profisportler der Welt in die Geschichtsbücher ein. »Irgendwann muss einfach mal Schluss sein. Viele Leute haben gesagt, ich hätte schon als 30-Jähriger aufhören sollen«, sagte Dunkerbeck am Freitag in Westerland: »Jetzt mache ich das eben ein paar Jahre später mit einigen WM-Titeln mehr in der Tasche.« Beim Weltcup auf Sylt (26. September bis 5. Oktober) gibt er seine Abschiedsvorstellung vor deutschem Publikum.

Der dänisch-niederländische Koloss (110 Kilogramm) ist neben Robby Naish die größte Ikone seiner Sportart. In den 80er Jahren lieferten sich die beiden Ausnahmetalente legendäre Duelle - oft mit gutem Ausgang f...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 446 Wörter (2796 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.