AfD will Abgeordneten aus Partei und Fraktion ausschließen

Jan-Ulrich Weiß teilte anitisemitische Karikatur auf Facebook / LINKE: »Schluss mit dem Relativieren!«

»Ich such’ nicht von früh bis Abend die Facebook-Seiten aller Leute ab.« Alexander Gauland, Landeschef der AfD Brandenburg hat angeblich nichts vom Weltbild des Abgeordneten gewusst. Nicht das einzige Problem der Rechtspopulisten.

Potsdam. Die brandenburgische Alternative für Deutschland (AfD) will ihren Landtagsabgeordneten Jan-Ulrich Weiß wegen Antisemitismus-Vorwürfen aus der Partei ausschließen. Der Antrag dafür liege dem Schiedsgericht der AfD in Brandenburg bereits vor, teilte die Partei am Montag während einer Sondersitzung im Landtag mit. Weiß wird vorgeworfen, eine antisemitische Karikatur auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht zu haben. Auch der Ausschluss aus der Fraktion wu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 225 Wörter (1586 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.