Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ermittlungen nach Aktion von »Scharia-Polizei« auf dem Leipziger Markt

Leipzig. Nach der provokanten Aktion von Mitgliedern einer »Scharia-Polizei« auf dem Leipziger Markt hat der sächsische Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Es gebe aber noch keine Erkenntnisse, wer hinter dem bizarren Gewaltschauspiel stecke, sagte ein Sprecher der Leipziger Polizei am Mittwoch. Am Dienstag hatte eine Gruppe Vermummter mutmaßlich den Terror des IS dargestellt. Ein Mitglied hatte sich als Getöteter auf den Boden gelegt, dazu wurde rote Flüssigkeit ausgekippt und wild eine Machete geschwungen. Zudem verteilten die Unbekannten, von denen einer eine orangefarbene Warnweste mit der Aufschrift »Scharia-Polizei« trug, Flyer an Passanten. Als die Polizei eintraf, waren sie verschwunden. Bislang habe es keine Hinweise von Zeugen zur Aufklärung des Vorfalls gegeben, sagte der Polizeisprecher. Es habe auch noch niemand einen der verteilten Flyer bei der Polizei abgegeben. Somit blieb der Hintergrund der Aktion zunächst unklar. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln