Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Palikot - Absturz eines Hoffnungsträgers

Polens Linksliberale verlieren an Zustimmung und die Parlamentsfraktion zerfällt

  • Von Holger Politt, Warschau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Mitglieder und Abgeordneten laufen dem einst so hoffnungsvollen Begründer der polnischen Palikot-Bewegung davon. Der nimmt Abschied von der alten Linken und will wieder liberal sein.

Ob es mit Polens linksliberaler Hoffnung noch einmal aufwärts geht, werden erst die Parlamentswahlen im Herbst zeigen. Die aktuellen Umfragen verheißen Janusz Palikot und den verbliebenen Getreuen jedoch nichts Gutes. Die stolzen zehn Prozent, die der Palikot-Bewegung im Herbst 2010 auf Anhieb 40 Abgeordnetenmandate einbrachten, sind merklich zusammengeschmolzen. Aber auch im Parlament halten nur noch 15 Abgeordnete zur Stange. Vor weniger Tagen verließen auf einen Schlag zwölf weitere Volksvertreter das sinkende Schiff.

Abspaltungen von den Fraktionen und Parteigründungen aus dem Parlament heraus hat es in Polen seit 1990 immer wieder gegeben. Aber dass sich die drittstärkste Fraktion in ihre Einzelteile auflöst, war bisher undenkbar. Die ehemaligen Palikot-Leute sind politisch in alle Winde verstreut, suchen Rettung bei den Agrariern der Bauernpartei (PS...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.