Werbung

Grenke Chess Classic

Schach mit Carlos García Hernández

  • Von Carlos García Hernández
  • Lesedauer: 2 Min.

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Das »Grenke Chess Classic« gilt als ebenso wichtig wie die deutsche Schachmeisterschaft. Es wird von der OSG Baden-Baden, dem besten und beständigsten Team Deutschlands, und Grenke Leasing als Partner organisiert. Die acht stärksten Spieler der Bundesrepublik nehmen teil. Und wenn man über die stärksten nationalen Spieler redet, dann ist da sofort auch Arkadij Naiditsch (28) im Blickfeld. Er hat dieses Turnier in diesem Jahr gewonnen und zeigte dabei Bestform: Aggressivität, Attacke, Mut, ja alle Eigenschaften, die diesen genialen Spieler auszeichnen, hat er aufs Brett bebracht. Mit diesem Turniererfolg hat er erneut bewiesen, warum er derzeit eindeutig Deutschlands Nr. 1 ist. Heute stellen wir seinen spektakulären Sieg gegen Georg Meier (Trier; 27) vor.

Naiditsch, Arkadij (ELO: 2715) - Meier, Georg (2652) [E21- Nimzoindisch], »Grenke Chess Classic 2014«, Baden Baden, 08.09.2014 (3. Runde)

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 4.Sf3 Lxc3+ 5.bxc3 d6 6.g4! [So sieht aggressives Schach aus!] 6...0-0 [6...Sxg4? 7.Tg1] 7.g5 Sfd7?! [Meier begeht bereits hier eine erste Ungenauigkeit: 7...Se4 8.Dc2 (8.h4 e5=) 8...d5=] 8.h4! Sc6 9.Lg2 De8? [Hier kommt Meier mit Schwarz absolut desorientiert daher: 9...Sb6 10.h5 Sxc4 11.Dd3 d5 12.Lf4 f6 13.g6 h6=] 10.h5 e5 11.g6?! [Damit büßt Naiditsch an Vorteil ein. Spielen hätte er hier sollen: 11.h6 g6 12.Le3 e4 13.Sd2 f5 14.gxf6 Sxf6 15.Db1] 11...h6 12.Sh4 Se7 13.c5 dxc5 14.Tg1 fxg6 15.hxg6 Tf6 16.Db3+ Kf8 17.Lxh6! [Diagramm I] 17...c4? [17...gxh6?? 18.g7+ Kxg7 19.Lxb7+; Nach 17...exd4 18.cxd4 cxd4 19.Lg5 Tb6 ist der Vorteil von Naiditsch nicht so entscheidend] 18.Dxc4 Sb6 19.Dd3 gxh6 [Diagramm II] 20.g7+ Kf7 21.Lf3 Dg8 22.Lh5+ Ke6 23.dxe5 Tf4 24.Sg6 Sxg6 25.Lxg6 1-0

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!