Katharina Heise

Frauengeschichte(n)

  • Von Martin Stolzenau
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Sie war politisch links orientiert und arbeitete eng mit Käthe Kollwitz zusammen; ihr Werk wurde von den Nazis als »entartet« diffamiert. Dank ihrer Freunde blieben zahlreiche Arbeiten von ihr erhalten, die sich heute in Privatbesitz und in den Museen von Magdeburg und Schönebeck befinden.

Katharina Heise (Foto: Archiv) wurde am 3. Mai 1891 in Groß Salze, inzwischen ein Ortsteil von Schönebeck-Salzelmen, geboren. Der Vater war ein Landwirt, die Familie gehörte zum Besitzbürgertum, Katharina und ihre Schwester besuchten die Höhere Töchterschule. Sie setzten sich gegen den strengen Vater durch, durften nach Magdeburg übersiedeln, um Buchführung, Schreibmaschine sowie Stenografie zu erlernen. In der Domstadt mit ihren Museen erschlossen sich d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 355 Wörter (2470 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.