Labor des neuen Kapitalismus

Von Marcus Meier

»Von Detroit lernen!«? Allein die Überschrift des Textes von »Recht auf Stadt Ruhr« muss schon als Provokation wahrgenommen werden. Just in Detroit sitzt der General-Motors-Konzern, und der hat aus Sicht vieler im Ruhrgebiet Lebender sein Bochumer Opel-Werk schmählich zum Abschuss freigegeben. Ab Ende des Jahres werden hier keine Autos mehr vom Band laufen, mittelbar sind über 20 000 Arbeitsplätze in NRW davon betroffen.

Zudem durchlitt Detroit selbst einen üblen wirtschaftlichen wie sozialen Niedergang. Und was für einen: In der einstigen »Motor City« im US-Bundesstaat Michigan verarmen immer mehr Menschen oder wandern ab, weite Teile der Infrastruktur verrotten, Geisterstädte entstanden, wo einst lebendige Nachbarschaften waren. Doc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 347 Wörter (2468 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.