Werbung

Mehrere Airbus-Manager vor Gericht

Paris. Wegen des Verdachts auf Insider-Handel müssen sich aktive und ehemalige Airbusmanager sowie die Konzerne Daimler und Lagardère von Freitag an vor Gericht verantworten. Konkret will das Gericht in Paris herausfinden, was insgesamt sieben Manager bei der Veräußerung von Aktien 2006 über technische Probleme des A 380 wussten. Diese waren Ursache für eine verzögerte Auslieferung des Riesenjumbos. Daimler und Lagardère waren damals Großaktionäre bei Konzernmutter EADS. Die Airbus-Gruppe selbst steht nicht vor Gericht. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen