Werbung

Nürburgring war bereits 2010 überschuldet

Mainz. Im Finanzdebakel am Nürburgring wäre aus Sicht des rheinland-pfälzischen Rechnungshofs 2010 ein sauberer Schnitt nötig gewesen - notfalls mit einer Insolvenz. Die Rennstrecke sei seinerzeit bereits überschuldet gewesen, sagte Behördenchef Klaus Behnke am Donnerstag im Innenausschuss des Mainzer Landtags. Statt sie mit fraglichen Mitteln zu retten, wären ein ungeschönter Blick auf juristische Risiken und ein Sanierungsgutachten nötig gewesen. So hält die EU-Kommission die staatlichen Finanzspritzen in Höhe von 456 Millionen Euro für unrechtmäßig. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!