Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Antithese zum Neoliberalismus

Boliviens Wirtschaftsminister Luis Alberto Arce Catacora über Wachstum, Rohstoffförderung und Souveränität

Luis Alberto Arce Catacora ist Minister für Wirtschaft und Finanzen in Bolivien. Als Wissenschaftler hat der Sozialist mit anderen an der Universität San Marcos das ökonomische Modell Boliviens neu entwickelt und das Wirtschaftsmodell später auch in Harvard und an der Columbia University vorgestellt. Mit dem 51-Jährigen sprach Knut Henkel.

Herr Arce, Sie sind seit acht Jahren Wirtschaftsminister im Kabinett von Boliviens Staatspräsident Evo Morales. Wo sehen Sie die zentralen Erfolge der Regierungszeit?
Erstens denke ich, dass wir die ökonomische Souveränität zurückerlangt haben. Wir hängen von keiner internationalen Wirtschaftsorganisation, keiner externen Regierung ab, sondern definieren unsere Wirtschaftspolitik eigenständig. Zweitens haben wir eine soziale, produktive und kommunitäre Wirtschaftspolitik implementiert, die letztlich die Antithese zum alten neoliberalen Wirtschaftsmodell ist. Heute planen wir Interventionen des Staates, wo früher das freie Spiel der Kräfte des Marktes galt. Die Lokomotive der Entwicklung in Bolivien ist heute der Staat und nicht die Privatwirtschaft, die es aber sehr wohl gibt.

Was sind die Charakteristika des bolivianischen Modells?
Wir haben ein Modell implementiert, das darauf abzielt, Wachstum zu generieren. Die Basis d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.