Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bilder zum Anfassen und Be-Greifen

Das Alice - Museum für Kinder im FEZ mit »Pop Up Cranach« zu Gast in der Gemäldegalerie

  • Von Marion Pietrzok
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Ich stehe vor Cranachs »Jungbrunnen«, einem der Spitzenwerke in der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin. Das Bild - dank des Oberlichts blendfrei im Blick - wirkt seltsam grau, unbelebt. Kann das sein? Liegt es wirklich nur an dem diffusen, schwachen Licht oder aber habe ich grad keinen guten Tag? Doch Letzterem eine Wendung zu geben, heißt hier: Nichts wie hin zum temporären echten Jungbrunnen der Galerie! Zu den quicklebendigen jungen Leuten! In die Wandelhalle!

Hier sind acht offene Kabinen aufgebaut, die einen mittelalterlichen Marktplatz vorstellen sollen, einen Palast, ein Labor, ein Büro und anderes mehr. Nicht meditatives Versenken wie vorm echten Gemälde ist gefragt, sondern spielfreudiges Hineinklettern. Kinder und Jugendliche von 4 bis 14, Schulklassen, Familien sind angesprochen, sich die Welt Lucas Cranachs des Jüngeren und seines Vaters zu erschließen, anhand von acht Gemälden der großen Meister.

Und das geht be...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.