Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wer hütet das Weltkulturerbe am besten?

Der Deutsche Afrikapreis wird an einen der Helden von Timbuktu verliehen: Abdel Kader Haidara

  • Von Christa Schaffmann
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Er organisierte die Rettung antiker Handschriften vor Islamisten in Mali. Dafür wird der Leiter der privaten Mamma Haidara Memorial Library an diesem Montag geehrt.

Bundesaußenminister Walter Steinmeier übergibt an diesem Montag in Berlin den Deutschen Afrikapreis 2014 an Dr. Abdel Kader Haidara, an den Leiter der privaten Mamma Haidara Memorial Library. Er ist zugleich einer der bedeutendsten Archivare Malis. Die Deutsche Afrika Stiftung würdigt damit sein Engagement bei der Erschließung, Rettung und Bewahrung der antiken Handschriften Timbuktus.

Als islamistische Extremisten 2012 Timbuktu überfielen und anfingen, Heiligengräber zu zerstören, fürchtete Haidara um die Schätze in den über 30 privaten und staatlichen Archiven der Stadt. In einer dramatischen, acht Monate dauernden Rettungsaktion organisierte er zwischen Juni 2012 und Januar 2013 zusammen mit vielen Helfern die Rettung von mehr als 285 000 kostbaren Handschriften vor der möglichen Zerstörung durch islamistische Gruppen. In Kisten, versteckt in privaten Autos, in Gemüsetransporten, auf Eselsrücken und Booten, wurden die Schri...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.