Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/Main

Immer stärker, immer schneller, immer schwerer?

Jörg Schindler erklärt, warum wir eigentlich weniger brauchen als wir haben

  • Von Halina Wawzyniak
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Beim Titel denkt vielleicht mancher, dass sich das Buch mit Erd- und Welt- oder Landeskunde befasst. Weit gefehlt, es geht um die Frage, wie wir leben. Das Buch ist Wachstums- und Kapitalismuskritik, populär, aber nicht populistisch, kommt ohne erhobenen Zeigefinger und paternalistische Vorschläge aus. Jörg Schindler sagt, was ist.

Am Anfang eines jeden Kapitels wird über einen »Aussteiger« oder eine »Aussteigerin« berichtet, um dann kritisch den Zustand der Mehrheitsgesellschaft zu beleuchten und auf Alternativen einzugehen.

Worum geht es? Zum Beispiel um Nahrungsmittel, die aussortiert werden. Sie sind nicht etwa schlecht, sie sehen nur nicht perfekt aus. Warum müssen jährlich elf Millionen Tonnen Nahrungsmittel weggeschmissen werden? Ist die Initiative foodsharing.com eine Alternative? Warum sind Containern oder Dumpstern eine Straftat?

Kranke Menschen brauchen Zuwendung. Aber wenn sich alles wirtschaftlich rech...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.