• Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/Main

Belgien im Würgegriff

Heinrich Wandt über das deutsche Besatzungsregime 1914 bis 1918

  • Von Gerd Fesser
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Während des Ersten Weltkriegs war fast ganz Belgien von den deutschen Truppen besetzt. Es wurde ein rigides Besatzungsregime errichtet und das Land ökonomisch ausgeraubt. Das offizielle Deutschland wollte nach 1918 von alldem nichts wissen. Da erschien 1921 Heinrich Wandts Buch »Etappe Gent«. 1928 folgte sein Buch »Erotik und Spionage in der Etappe Gent«. Der »kriegsverwendungsunfähige« Journalist war hervorragend informiert. Er war seit März 1915 bei der deutschen Etappeninspektion in Gent tätig. Weitere Informationen verschaffte er sich später, indem er aus einer Zweigstelle des Reichsarchivs einschlägige Akten stehlen ließ.

In seinen Büchern schilderte Wandt das Besatzungsregime in Belgien sehr detailliert. So stellte er die Verschleppung Tausender Belgier als Zwangsarbeiter nach Deutschland dar, benannte die weit verbreitete Prostitution und beschrieb die heimtüc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 409 Wörter (2863 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.