Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/Main

Gute und Böse

Die Ukraine, Russland und die NATO

  • Von Michael Müller
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Um festzustellen, dass die ARD in ihren Hauptsendungen weitgehend ohne Vorbehalte und Beweise antirussisch über den Ukraine-Konflikt berichtet, braucht es eigentlich keine Tiefenanalyse. Nunmehr ist diese offenkundige Generallinie sogar dem ARD-Programmbeirat aufgefallen. Es werde teilweise »tendenziell gegen Russland und die russischen Positionen« berichtet, monierte er laut Medienberichten. Wesentliche Konfliktaspekte seien »nicht oder nur unzureichend ausgeleuchtet«, insgesamt sei alles »nicht ausreichend differenziert«.

Was bloß dagegen tun? Die einen gucken und hören nicht mehr hin (müssen aber dennoch weiter Gebühren bezahlen), manche schreiben Protestbriefe an die Anstalten, andere versuchen sich an Hand anderer Medien - vor allem übers Internet - ein eigenes Lagebild zu zeichnen. Letzteres tat auch Brigitte Queck. Und sie...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.