Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/Main

Abschied von Hermann

André Kubiczeks neuer Wenderoman erzeugt Spannung durch Langeweile

  • Von Martin Hatzius
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Über weite Strecken dieses Buches, das eher eine ausgedehnte Erzählung ist als ein Roman, geschieht so gut wie nichts. Nun weiß man aber von André Kubiczek, dass dieser Autor fähig ist, packende, komplexe, klug durchkomponierte Prosa zu schreiben. Von seinem Debüt »Junge Talente« (2002) bis zu seinem meisterlichen Familienepos »Der Genosse, die Prinzessin und ihr lieber Herr Sohn« (2012) - Dreh- und Angelpunkt aller Romane des 1969 in Potsdam geborenen Schriftstellers war der historische Bruch, den das Jahr 1989 markierte.


Buch im nd-Shop bestellen:
* André Kubiczek: Das fabelhafte Jahr der Anarchie. Roman.
Rowohlt Berlin. 256 S., geb., 19,95 €.


Ausgehend von den »...




Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.