• Kultur
  • Buchmesse Frankfurt/Main

Abschied von Hermann

André Kubiczeks neuer Wenderoman erzeugt Spannung durch Langeweile

  • Von Martin Hatzius
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Über weite Strecken dieses Buches, das eher eine ausgedehnte Erzählung ist als ein Roman, geschieht so gut wie nichts. Nun weiß man aber von André Kubiczek, dass dieser Autor fähig ist, packende, komplexe, klug durchkomponierte Prosa zu schreiben. Von seinem Debüt »Junge Talente« (2002) bis zu seinem meisterlichen Familienepos »Der Genosse, die Prinzessin und ihr lieber Herr Sohn« (2012) - Dreh- und Angelpunkt aller Romane des 1969 in Potsdam geborenen Schriftstellers war der historische Bruch, den das Jahr 1989 markierte.


Buch im nd-Shop bestellen:
* André Kubiczek: Das fabelhafte Jahr der Anarchie. Roman.
Rowohlt Berlin. 256 S., geb., 19,95 €.


Ausgehend von den »...



Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 662 Wörter (4386 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.