Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Phanfone« wütet in Japan

Sieben Todesopfer befürchtet

Tokio. Mit Geschwindigkeiten bis zu 180 Stundenkilometern und begleitet von heftigem Regen ist der Taifun »Phanfone« am Montag über Japans Hauptinsel Honshu mit der Hauptstadt Tokio hinweggefegt. Über 600 Flüge wurden gestrichen, Dutzende Hochgeschwindigkeitszüge angehalten und hunderttausende Menschen aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen. Sieben Menschen kamen vermutlich um, unter ihnen drei US-Soldaten. Die befürchtete große Katastr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.