Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Weite Wege nach Berlin

Der 1. FFC Frankfurt und der VfL Wolfsburg haben in der Women’s Champions League große Reisen vor sich

  • Von Frank Hellmann, Frankfurt
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

In der europäischen Königsklasse trachten zwei deutsche Teams nach dem Finale in der Hauptstadt. Doch zum Auftakt stehen erst einmal Flüge bis an die Grenzen des Kontinents auf dem Programm.

Wie gut, dass das dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) angeschlossene Reisebüro seinen Sitz in Frankfurt hat. So hat Siegfried Dietrich auf dem kurzen Dienstweg klären können, was denn nun die beste Reiseroute in die südkasachische Stadt Schymkent ist. Letztlich entschied sich der Manager des 1. FFC Frankfurt für eine Lösung mit Zwischenlandungen in Istanbul und Almaty. Eine Alternative hätte Nachtflüge erforderlich gemacht, die dritte Flugroute über Moskau geführt.

Die Spielerinnen werden bei dem viertägigen Trip - Abflug am Montag, Ankunft am Donnerstag - allein 28 Stunden in Flughäfen und Flugzeugen verbringen. Und das alles nur, um in der 650 000-Einwohnerstadt an der Grenze zu Usbekistan eine Pflichtaufgabe in der Women’s Champions League zu erledigen, wo der 1. FFC Frankfurt am Mittwoch sein Erstrundenhinspiel beim FC BIIK-Kazygurt bestreitet. »Jetzt erfahren wir hautnah, wie weit die europäischen Grenzen heute reichen«, sag...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.