Volkmar Draeger 07.10.2014 / Kultur

Privatnachlässe und Gruppengeschichte

Im Schwulen Museum wartet der DDR-Bestand auf Wissenschaftler

Mit dem Fahrstuhl geht es ein Stockwerk tiefer. Klimatisiert auf frische 18 Grad ist es hier, wo die archivalischen Schätze des Schwulen Museums liegen. Die ganze Etage ist zum imposanten Stauraum unterkellert. Auf Aluregalen stapelt sich, so weit das Auge reicht, was in jahrzehntelang eifriger Sammlertätigkeit zusammengetragen werden konnte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: