Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wenn der Wisent im Wald wildert

Artenschutzprojekt in NRW vor dem Aus?

Schmallenberg. Eine ausgewilderte Wisentherde soll nicht länger frei durch das Rothaargebirge in NRW und angrenzende Gegenden laufen. Das entschied die zuständige Amtsrichterin in Schmallenberg. Geklagt hatte ein Waldbesitzer, der nicht hinnehmen will, dass die Tiere die Rinde in seinen Buchenwäldern anknabbern. Der Wisent-Verein kündigte an, in Berufung zu gehen.

Die Herde war im April 2013 in Wittgenstein frei gelassenen worden. Seitdem streifen erstmals seit Jahrhunderten wieder zwölf Wisente frei durch das Rothaargebirge. Doch statt - wie von den Projektverantwortlichen erhofft - nur im Wald in Wittgenstein zu bleiben, zieht es...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.