JVA-Statistik und Rollenbilder

Warum in Thüringen kaum Frauen einsitzen

  • Von Sebastian Haak, Erfurt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Man braucht keinen Diplomabschluss in Mathematik, um zu sehen, dass diese Zahlen ziemlich ungewöhnlich sind: Zwar leben im Freistaat etwa genauso viele Frauen wie Männer, doch im Gefängnis sitzen fast ausschließlich männliche Thüringer. Das liegt nicht nur daran, dass männliche Thüringer in der Regel in einer Haftanstalt innerhalb der Grenzen des Freistaates untergebracht werden, Thüringer Frauen hingegen - wenn sie denn eine Freiheitsstraße verbüßen müssen - sitzen in einer Justizvollzugsanstalt in Sachsen ein. Denn: Es gibt so wenige weibliche Gefangene in Thüringen, dass es sich für das Land nicht lohnt, für sie eigene Zellen vorzuhalten.

Wie weit die Schere zwischen der Zahl der männlichen und der weiblichen Thüringer Strafgefangenen auseinander klafft, zeigt ein Blick auf einige Daten des Landesamtes für Statistik. Danach gab es zum Stichtag 31. März 2013 im Land 1583 Strafgefangene und Sicherungsverwahrte, nur zehn von ihnen waren...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.