Schwedens Botschafter in Israel einbestellt

Jerusalem. Wegen Schwedens geplanter Anerkennung eines Staates Palästina hat das israelische Außenministerium beim Botschafter Protest eingelegt. Carl Magnus Nesser sei am Montag zu einem Gespräch in das Außenamt in Jerusalem gekommen, so ein israelischer Sprecher. Israel hatte den Botschafter einbestellt. Er trifft in Jerusalem nicht den Außenminister Avigdor Lieberman, sondern Diplomaten. Schwedens neuer sozialdemokratischer Regierungschef Stefan Löfven hatte am Freitag gesagt: »Eine Zweistaatenlösung erfordert gegenseitige Anerkennung und den Willen zu friedlicher Koexistenz. Schweden wird deshalb den Staat Palästina anerkennen.« dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung