Werbung

Heidelbeeren sind die besseren Tomaten

Timo Parvelas Kinderbücher sind nicht nur in Finnland Kult - jetzt liegt ein neuer Band aus der Ella-Reihe auf Deutsch vor

Timo Parvelas Geschichten um die Grundschülerin Ella sind in Finnland nicht nur beliebt, sondern sogar Schullektüre. Bemerkenswert, weil es von einiger Selbstironie im finnischen Schulsystem zeugt.

Timo Parvelas urkomische Geschichten um die Grundschülerin Ella, die gemeinsam mit ihren kauzigen Freunden die Herausforderungen ihres Alltags auf sehr, sehr lustige Weise bewältigt, sind in Finnland nicht nur beliebt, sondern sogar Schullektüre. Das ist bemerkenswert, weil es von einiger Gabe zur Selbstironie im finnischen Schulsystem zeugt. Parvela zeichnet nämlich alles andere als vorteilhafte Bilder von Ellas trotteligem Lehrer, ihrer unentschiedenen Direktorin und den Bürokraten der Oberschulaufsicht. Kurz gesagt: Die Erwachsenen machen sich fortwährend lächerlich. Sie tun dies aber auf so sympathische Weise, als wären sie selber Kinder - nur eben etwas zu groß geratene.

Die deutschsprachigen Ausgaben der Ella-Bücher sind von Sabine Wilharn witzig illustriert worden. Dieselbe Zeichnerin gab Harry Potter für die hiesigen Buchausgaben sein Gesicht. Ellas kleine finnische Schule ist nun aber in jeder Hinsicht das Gegenteil des labyrinthischen Zauberschlosses Hogwarts. Das einzige, was hier spukt, sind die Kinder selbst, die sich gerne Bärte ankleben, um sich bei der Umsetzung ihrer Pläne gegen die Zumutungen diverser Autoritäten als Erwachsene auszugeben.

Eine dieser Zumutungen besteht im Plan der Direktorin, dem dunklen Finnland den Rücken zu kehren und nach Spanien auszuwandern. Das wäre nicht weiter schlimm, wenn nicht einer von Ellas Freunden, nämlich »Klassendödel« Pekka, der Sohn der Direktorin wäre. Und weil Pekka finnische Heidelbeeren eben mehr mag als spanische Tomaten, Saunawürstchen lieber isst als Serano-Schinken und Real Madrid geringer schätzt als die Eisbären Jyväskylä, gilt es, die Auswanderung zu verhindern. Wie es ausgeht, sei hier nicht verraten. Aber dass »Klassengenie« Timo, der zufällig denselben Vornamen trägt wie der Erfinder der Reihe, jede Menge unschlagbarer Ideen entwickelt, das ist ja wohl mal gewiss.

Timo Parvela: Ella und ihre Freunde außer Rand und Band. Hanser. 136 S., geb., 9,90 €.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln