Werbung

Feuerwehr will mehr Zeit

Krankenwagen sollen nach einem Vorschlag der Berliner Feuerwehr mehr Zeit für den Weg zum Patienten bekommen. Die Frist, in der ein Sanitäter beim Notfall sein muss, solle von bisher acht auf zehn Minuten verlängert werden, sagte ein Feuerwehrsprecher am Mittwoch. Länger als bisher werden Notfallpatienten in der Regel trotzdem nicht warten müssen - denn die aktuellen Richtzeiten werden seit Jahren nicht erreicht. Das liege u.a. an gestiegenen Einsatzzahlen, der alternden Bevölkerung, mehr Touristen und Verkehr auf den Straßen, sagte der Sprecher. Sollten die bisherigen Alarmierungszeiten eingehalten werden, bräuchte die Feuerwehr nach eigenen Angaben mehr als 24 zusätzliche Rettungswagen und fast 300 neue Stellen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln