Der digitale Sozialdemokrat

Jaron Lanier erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Wer weiß schon, wie ein Auto funktioniert? Trotzdem fahren fast alle erwachsenen Menschen hierzulande gelegentlich oder regelmäßig mit einem umher. Der weltweite Kraftfahrzeugbestand liegt deutlich über einer Milliarde. Wie selbstverständlich setzen sich die meisten Halter ans Steuer und vertrauen sich der Technik an, ohne detailliert verstehen zu wollen oder zu können, welche Mechanismen eigentlich dafür sorgen, dass sie nur einen Schlüssel umdrehen und auf ein Pedal treten müssen, um vom Fleck zu kommen.

Es gibt da noch einen anderen Gegenstand, den weit mehr Menschen nutzen und dessen Funktionsweise zugleich viel weniger bekannt ist als die des komplexesten Kraftfahrzeugs: das Internet. 2,6 Milliarden Menschen mit privatem Netzanschluss gibt es bereits auf dem Globus, täglich kommen etwa 200 000 hinzu. Und doch blickt kaum jemand von ihnen wirklich durch.

»Auch wir Technik-Freaks verstehen das Internet nicht.« Das sag...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1406 Wörter (9863 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.