»Freiheit für Kobane«: Über 20.000 Kurden in Düsseldorf

IS-Kämpfer nehmen Kobane in die Zange / Wieder Proteste gegen Terrormiliz Islamischer Staat / SPD-Politiker warnen vor neuen Ausschreitungen: »Das hilft den Kriegsopfern nicht«

Update 20.00 Uhr: Bei einer Solidaritätskundgebung für die umkämpfte syrische Stadt Kobane sind in der österreichischen Stadt Bregenz Kurden und Sympathisanten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aufeinandergeprallt. Dabei wurden am Samstag zwei Demonstranten durch Messerstiche verletzt, einer von ihnen schwer, wie ein Polizeisprecher sagte. Die rund 500 Teilnehmer der Kundgebung hatten der türkischen Regierung Unterstützung der Terrormiliz vorgeworfen und Transparente wie »Türkei finanziert - ISIS bombardiert« gezeigt. Im schweizerischen Basel verlief eine ähnliche Demonstration mit rund 5000 Teilnehmern ohne Zwischenfälle.

Update 18.45 Uhr: Die USA haben ihre Luftangriffe gegen Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nahe der umkämpften nordsyrischen Stadt Kobane fortgesetzt. Bei vier Angriffen seien ein IS-Gebäude zerstört, ein Kommandozentrum beschädigt sowie eine ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.