Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Messemännchen feiert Geburtstag

Der bekannteste Mitarbeiter der Leipziger Messe wird 50 Jahre alt

  • Von Birgit Zimmermann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Erdkugelkopf, blauer Anzug, brauner Aktenkoffer - das Messemännchen ist das Aushängeschild der Leipziger Messe. Und zwar schon seit 50 Jahren. Der Jubilar gibt sich inzwischen ganz zeitgemäß.

Für die Promoter der Leipziger Messe gibt es eine Aufgabe, die sie besonders gern übernehmen. Auf Messen, Stadtfesten und anderen Veranstaltungen schlüpfen sie in einen blauen Anzug, schnappen sich einen braunen Koffer und werden mit einem Globus als Kopf zum lebensgroßen Messemännchen. »Nach Aussagen der Promoter ist das ein toller Job, denn ihnen fliegt als Messemännchen viel Sympathie nur so zu«, sagt Unternehmenssprecherin Lea Mock. Die Leipziger leisten sich als einzige Messegesellschaft in Deutschland ein eigenes Maskottchen - und das schon seit Jahrzehnten. In diesem Oktober feiert das Messemännchen seinen 50. Geburtstag.

Entworfen wurde der wohl bekannteste Mitarbeiter der Leipziger Messe vom Berliner Puppengestalter Gerhard Behrendt (1929 bis 2006). Er ist auch der Schöpfer eines anderen unverwüstlichen Sympathieträgers: des Sandmännchens. Behrendt entwarf 1964 im Auftrag des damaligen Leipziger Messeamtes »eine bewegliche, kün...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.