Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Jenseits von Marktlogik und Staat

Caren Lay über die aktuelle Commons-Debatte, erfolgreiche und gescheiterte Volksentscheide und alternative Wirtschaftsprojekte. Ein Plädoyer für eine Demokratisierung des Gemeinwesens.

  • Von Caren Lay
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das Revival der Commons ist in vollem Gange. In der Theorie geht es um Fragen selbstverwalteter Ressourcen und demokratischem Gemeingut. In der Praxis ist »Commoning« ein Trend, der sich in den unterschiedlichsten Bereichen zeigt: Ob Open Source-Software, Gemeinschaftsgärten, Hausprojekte, freier Internetzugang oder kostenloser Öffentlicher Nahverkehr - das sind nur einige Beispiele für die zahlreichen Initiativen, die in den vergangenen Jahren entstanden sind.

So gewann die Initiative »Freies Feld« in der Hauptstadt einen Bürgerentscheid gegen Pläne des Senates, das Gelände des Tempelhofer Flughafens zu bebauen. Auch der Berliner Energietisch, der die Energieversorgung in ein öffentliches, demokratisch verwaltetes Stadtwerk überführen wollte, hat viel Zuspruch erfahren - trotz der knapp gescheiterten Volksabstimmung. Und der erfolgreiche Widerstand gegen die drohende EU-Wasserprivatisierung hat bis in das konservative Lager h...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.