Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Waffen für Rojava«: Bremer Linke ruft zu Spenden auf

Beschluss des Landesparteitags solidarisiert sich mit Forderung nach Waffenlieferungen an kurdische Kämpfer / NRW-Landesvorstand schreibt Brief an Bundesspitze

Berlin. Die Linkspartei in Bremen hat sich auf einem Landesparteitag mit der Forderung nach Waffenlieferungen an die kurdischen Kämpfer der YPG/YPJ solidarisiert und zu Spenden für die Kampagne »Waffen für Rojava« aufgerufen. Man sei »entsetzt über den Terror, den die Truppen des so genannten ,Islamischen Staats‘ gegen Frauen, Männer und Kinder, gegen religiöse Minderheiten und Andersdenkende ausüben«. Das »demokratische Experiment von Rojava« werde die nächsten Wochen und Monate »nur überstehen, wenn die YPG/YPJ die Angriffe des hochgerüsteten IS militärisch zurückschlagen können«. Als Linke unterstütze man »die progressiven Kräfte, die sich unter Einsatz ihres Lebens diesem...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.