Fabian Köhler 23.10.2014 / Politik

An der Einfahrt zum Überwachungsstaat

In Deutschland sollen massenhaft Nummernschilder erfasst werden. Ist das schlimm?

Betreiber von Parkhäusern, Campingplätzen und Autowaschanlagen sollen in Deutschland massenhaft Kennzeichen erfassen. Droht hier die Einfahrt in den Überwachungsstaat oder nur Ärger für Zechpreller?

Wenn Mae morgens aufwacht, wird sie überwacht. Sensoren registrieren, wenn sie sich die Zähne putzt. Ihr Smartphone empfiehlt ihr neue Bettwäsche – passend zum Nachthemd. Vier Freunde haben da schon online den neuen Lippenstift geliked. Die Kameras vor dem gläsernen Sitz ihres Arbeitgebers nimmt Mae Holland – Protagonistin des US-Überwachungsromans »The Circle« – wahrscheinlich schon längst nicht mehr wahr.

Zurück in der vergleichsweise überwachungsarmen deutschen Gegenwart sorgen solche Kameras seit Mittwoch für Empörung: Wie »Süddeutsche Zeitung« und NDR berichteten, sollen unter anderem Betreiber von Parkhäusern, Zeltplätzen und Autowaschanlagen massenhaft die Kennzeichen ihrer Kunden registriert und gespeichert haben. Die betroffenen Autofahrer wussten offenbar von nichts. Datenschützer zeigten sich alarmiert.

Einer von ihnen ist Thilo Weichert. Er ist der oberste Datenschützer des Bundeslandes Schleswig-Holstein: »W...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: