Thembi Wolfram 23.10.2014 / Kultur

Der Mann, der den Premierminister einen Idioten nannte

Ein von japanischen Museen zensiertes Kunstwerk des Bildhauers Katsuhisa Nakagaki ist jetzt in Berlin zu sehen

Katsuhisa Nakagaki sagt, dass alles mit dem Kind begann, das Mundharmonika spielte. Dass er den japanischen Premierminister einen Idioten nannte, dass er die wichtigste Regel des wichtigsten japanischen Museums verletzte, dass ihn nun in Japan niemand mehr ausstellt, wenige Journalisten mit ihm sprechen - all das begann nicht mit dem Kunstwerk, das sie nun verboten haben, sondern mit dem Kind, das Mundharmonika spielte. Das Objekt der Zensur ist ab diesem Donnerstag erstmals vollständig in der Berliner Galerie Murata & Friends zu sehen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: