Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Berlin hat einen Plan B

Hertha BSC gewinnt sein drittes Heimspiel in Folge

  • Von Stephan Fischer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Die Spieler verinnerlichen immer mehr das System des Trainers«, hatte Hamburgs Pierre-Michel Lasogga noch vor dem Gastspiel seines Hamburger SV bei Hertha BSC gemeint, und Raffael van der Vaart kündigte an: »Wir haben einen Plan.« Der Wechsel auf der Cheftrainerposition beim HSV hatte sich bis zu diesem Nachmittag durchaus ausgezahlt: Unter Josef Zinnbauer gewannen die Hamburger in Dortmund und holten am vergangenen Wochenende ein achtbares 1:1 bei der TSG Hoffenheim. Und auch in Berlin starteten die Hamburger gut ins Spiel: Schon nach einer halben Minute musste Herthas Torhüter Thomas Kraft zum ersten Mal gegen Lasogga klären, der während des gesamten Spiels von Teilen des Berliner Publikums bei jeder Ballberührung ausgepfiffen und unflätig beleidigt wurde. Das schien den Ex-Herthaner jedoch nur zu motivieren, er rannte und grätschte das Spielfeld auf und ab. Allerdings blieb der Ertrag dürftig. Bis zu seiner Auswechslung in der 74. ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.