Falsche Entscheidung

Die Initiative »Welcome Refugees!« lehnt ein Containerdorf ab. In einem Offenen Brief* erklärt sie, warum

An Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister, Mario Czaja, Senator für Gesundheit und Soziale, Oliver Igel, Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, Mitglieder des Abgeordnetenhauses und der Bezirksverordnetenversammlung von Treptow-Köpenick.

Sehr geehrte Damen und Herren, mit Unverständnis haben wir den Medien entnommen, dass im Allende-Viertel zu Mitte Dezember eine weitere Flüchtlingsunterkunft mit 400 Bewohnern in Wohncontainern eröffnet werden soll. Besonders empört sind wir darüber, dass der Senator, Herr Mario Czaja, und das Landesamt für Gesundheit und Soziales es nicht für erforderlich hielten, sich darüber vorher mit den Verantwortlichen im Bezirk auszutauschen. (...)

Sie alle wissen doch wie wir, dass die Unterbringung von Asylbewerbern in Berlin ein heißes Thema ist, dass viele Bürger Ängste und Besorgnisse haben. Vor allem wissen Sie, dass es Aus...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 390 Wörter (2821 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.