Schluss mit dem Schwarzgeld?

Bis zum Abkommen war es ein langer Weg

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das Netz um Steuerhinterzieher zieht sich mit dem umfangreichen Abkommen über den Datenaustausch zu. Doch den Delinquenten werden Schlupflöcher bleiben.

Ulli Hoeneß machte es möglich. Der Devisenhändler des ehemaligen Präsidenten des FC Bayern München wurde vor wenigen Tagen in Warschau wegen des Verdachts der Beihilfe zur Steuerhinterziehung festgenommen, ein Mitarbeiter der Bank Vontobel aus der Schweiz. Solche grenzüberschreitenden Fahndungserfolge könnten dem Fiskus in Zukunft öfter gelingen.

Es ist gar nicht lange her, da wollte der ehemalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) noch die Kavallerie in die Eidgenossenschaft einrücken lassen, um der Steuerflucht Herr zu werden. Damals wie heute war aber das EU-Steuerrecht selber noch ein Flickenteppich. Nun prescht die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) vor: Am heutigen Mittwoch unterzeichnen in Berlin Minister aus mehr als 50 Ländern und »juristischen Gebieten« wie der Europäischen Union ein wegweisendes Abkommen: Ab dem Jahr 2017 werden die nationalen Steuerbehörden ihre Daten aus...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.