Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Traurige Kinderaugen unterm Tannenbaum?

Ver.di kündigt Streiks auch im Weihnachtsgeschäft an, doch mehr Aushilfen werden beim Internethändler Amazon deshalb nicht eingestellt

  • Von Jörg Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wie wirkt der Streik bei Amazon? Ende November erreicht die arbeitsreichste Phase des Jahres ihren Höhepunkt.

Seit einiger Zeit sind sie schon in Berliner Nahverkehr zu sehen: Plakate von Amazon, mit denen der Onlinehändler nach Aushilfen fürs Weihnachtsgeschäft sucht. Traditionell ist das die umsatzstärkste und arbeitsreichste Zeit im Handel - ob im Onlinehandel im stationären. Aber wie bereitet sich der derzeit an fünf Standorten bestreikte Branchenriese Amazon auf Weihnachtsgeschäft vor?

Anzunehmen ist, dass Amazon wie in den letzten Jahren massenhaft Aushilfen befristet einstellt, um das erhöhte Arbeitsaufkommen zu bewältigen, doch das scheint nicht der Fall zu sein. »Die Suche nach Aushilfen wurde im Vergleich zu den Vorjahren scheinbar umgestellt«, sagt Stefan Najda gegenüber »nd«. Er ist für den Online- und Versandhandel zuständiger Sekretär beim ver.di-Bundesvorstand und betreut unter anderem Amazon und Zalando. Statt Aushilfen in vierstelliger Zahl seien in diesem Jahr nur Aushilfen in dreistelliger Zahl eingestellt worden, w...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.