Die Linke hofft auf Ramelow

Nach Runde der Fraktionsvorsitzenden - Gregor Gysi: Wahl zum Ministerpräsidenten wäre »ein Akt der Normalisierung«

  • Von Fabian Lambeck
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Mit ein paar Minuten Verspätung kamen Gregor Gysi, Bodo Ramelow und Willi van Ooyen zur Pressekonferenz in den Raum 388 des Berliner Abgeordnetenhauses. Hier im Herzen der Hauptstadt hatten die Fraktionsvorsitzenden der LINKEN aus Bund und Ländern zwei Tage lang gemeinsam diskutiert und beraten. Neben den durchwachsenen Ergebnissen der Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen waren natürlich die laufenden Sondierungsgespräche in Erfurt das Thema. Erstmals könnte die LINKE mit Bodo Ramelow einen Ministerpräsidenten stellen. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Am kommenden Dienstag werden die Ergebnisse der Mitgliederbefragung der Thüringer SPD zur Koalitionsempfehlung des Parteivorstandes bekannt gegeben. Die SPD-Führung hatte sich, ebenso wie die Vorstände von LINKEN und Grünen, klar zu Rot-Rot-Grün bekannt. Alle drei Parteien wollen die Basis befragen: Die SPD vor, LINKE und Grüne nach den Koalitionsverhandlungen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.