Geschichtsreise mit Friedhofs-Navi

Mit dem Smartphone lassen sich die berühmtesten Gräber Berlins erkunden

  • Von Christin Odoj
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Grabstätten-App »Wo sie ruhen« bietet besondere Entdeckungsreisen über die Berliner Friedhöfe. Per Navi spaziert man u.a. durch die Lebensgeschichten von August Borsig und Rio Reiser.

Gehen Sie vorbei an Jacob Grimm, nach hundert Metern lassen Sie den wohl berühmtesten Berliner Mediziner Rudolf Ludwig Karl Virchow rechts liegen und haben nach weiteren 50 Metern Ihr Ziel erreicht: Hier liegt Rio Reiser. Dieser Rundgang über den Alten Sankt Matthäus-Kirchhof im südlichen Tiergartenviertel ist ein chronologisch wie inhaltlich eigenwilliger Blick auf die deutsche und Berliner Geschichte, die Friedhofsapp »Wo sie ruhen« macht ihn möglich. Am Montag startete das Grabstätten-Navi im Internet und steht dort als App für Smartphones, Tablets oder für den PC zur Verfügung.

Insgesamt 1007 Gräber, verteilt auf 37 Friedhöfe in ganz Deutschland lassen sich so besuchen und führen mit Karten, gesprochenen Kurzbiografien und Fotos zu bedeutenden Künstlern, Wissenschaftlern oder Politikern, ihren Geschichten, Ideen und Vermächtnissen. Neun Berliner und zwei Brandenburger Friedhöfe sind in der App vertreten, darunter auch der ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 508 Wörter (3498 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.