Niemand hat die Absicht

... eine dritte Startbahn zu bauen, aber die Anwohner bleiben misstrauisch

Der BER könnte schon bei seiner Eröffnung zu klein sein. Es soll bereits Pläne für eine dritte Startbahn geben.

Die Gerüchte um geplante Erweiterungen am Irgendwann-Flughafen BER haben bei den Anwohnern für große Aufregung gesorgt. »Jetzt ist es amtlich: Flughafenchef Hartmut Mehdorn plant unverändert die dritte Startbahn und darüber hinaus umfangreiche Vorfelderweiterungen«, meldete die Brandenburger »Volksinitiative«, die sich bereits im Sommer gegen dieses Vorhaben formiert hatte. Sie reagierte auf einen Bericht der »Bild am Sonntag«, die über geheime Papiere berichtet hatte, wonach die Flughafengesellschaft Kapazitätserweiterungen für insgesamt 3,2 Milliarden Euro plant.

Die sprach gestern von einem »strategischen Ausblick« bis zum Jahr 2035 und »internen Überlegungen«, die nie zur Entscheidung anstanden. Größter Posten wäre demnach die langfristige Erweiterung des Hauptterminals für 1,3 Milliarden Euro, um das erwartete Passagieraufkommen zu bewältigen. Das Konzept für den BER sieht dafür in den nächsten Jahren die Errichtung von z...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: