Werbung

Regierungskrise in Georgien

Tbilissi. Ein Streit um eine Annäherung an EU und NATO hat in Georgien eine Regierungskrise ausgelöst. Außenministerin Maja Pandschikidse trat am Mittwoch zurück, nachdem Verteidigungsminister Irakli Alassania entlassen worden war. Aus Solidarität mit Alassania trat auch der Minister für Euroatlantische Integration zurück. Der Verteidigungsminister hatte Regierungschef Irakli Garibaschwili vorgeworfen, das Streben der Georgiens in EU und NATO zu sabotieren. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!