Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Woidkes Wahl glatt gegangen

Neue rot-rote Koalition stimmt geschlossen für den Ministerpräsidenten

  • Von Wilfried Neiße und Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Rot-Rot verfügt im Landtag nur noch über einen Vorsprung von drei Stimmen. Das reichte aber, um am Mittwoch den Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) zu wählen.

Offenbar mit sämtlichen Stimmen der rot-roten Koalition wurde am Mittwoch der Sozialdemokrat Dietmar Woidke wieder zum brandenburgischen Ministerpräsident gewählt. Danach wurden die Minister ernannt. Dazu verlas Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD) die Namen der Politiker und die Funktionen, die ihnen künftig im Kabinett zugedacht sind. Finanzminister Christian Görke (LINKE) wurde dabei zum stellvertretenden Ministerpräsidenten bestimmt. Bislang war Justizminister Helmuth Markov (LINKE) Stellvertreter gewesen.

»Kann mir mal einer sagen, warum ich so aufgeregt bin?« Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD) hatte nicht beachtet, dass das Saalmikrofon noch eingeschaltet war, als sie nach der Vereidigung des Ministerpräsidenten eine Pause der Landtagssitzung ausgerufen hatte. In einem unspektakulären Verfahren war der alte Ministerpräsident zum neuen gewählt worden. Dietmar Woidke erhielt 47 Stimmen von den 87 Abgeordneten, die si...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.