Werbung

Schwesig fordert bessere Salafismus-Prävention

Berlin. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig setzt sich für eine Aufstockung der Gelder für die Bekämpfung extremistischer Tendenzen ein. »Wir müssen im Bereich Salafismus jetzt Präventionsprojekte aufbauen, genauso wie vorher beim Rechtsradikalismus«, sagte die SPD-Politikerin am Dienstag in Berlin. Die bisher vorgesehene Fördersumme von rund 30 Millionen Euro für die Jahre 2015 bis 2019 reiche dafür nicht aus. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!