Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Kleiner historischer Moment« in Thüringen

Koalitionsverhandlungen von Rot-Rot-Grün sind gestartet - sechs Arbeitsgruppen vereinbart / SPD weist Kritik von Merkel an Koalitionsverhandlungen zurück

Erfurt. Mehr als sieben Wochen nach der Landtagswahl in Thüringen haben die Koalitionsverhandlungen für eine rot-rot-grüne Regierung begonnen. »Das ist schon ein kleiner historischer Moment«, sagte die Landesvorsitzende der LINKEN, Susanne Hennig-Wellsow, am Mittwoch in Erfurt. Die Linkspartei will als stärkster Partner in dem Dreierbündnis mit Bodo Ramelow erstmals einen Ministerpräsidenten ins Amt bringen. Am Tag nach dem SPD-Mitgliedervotum für die Aufnahme von Verhandlungen mit der LINKEN und den Grünen sprach SPD-Chef Andreas Bausewein von einem bedeutenden Tag. »Ich hoffe, dass wir die Koalitionsverhandlungen in 14 Tagen abschließen können.«

Mit großen Konflikten bei Sachthemen rechnet Bausewein trotz des bundesweit neuen Koalitionsmodells bisher nicht. »Ich sehe keine Punkte, wo die Gefahr besteht, dass wir keine gemeinsame Lösung finden«, sagte er. Die drei Parteien hatten sich in mehrwöchigen Sondierungsrunden bereits...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.