Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Stahl-Literaturpreis an Richard Schröder

Eisenhüttenstadt. Der mit 10 000 Euro dotierte Stahl-Literaturpreis von ArcelorMittal Eisenhüttenstadt wird an diesem Freitag um 19 Uhr an den Theologen und Philosophen Richard Schröder überreicht. Mit der Auszeichnung werden seit 2005 Autoren geehrt, die sich in ihrem literarischen Gesamtwerk für Toleranz und Humanität einsetzten, wie das Unternehmen mitteilte. Der Preis besteht aus einer kleinen Skulptur und einer Urkunde. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Wladimir Kaminer, Walter Kempowski und Jenny Erpenbeck. Über die Vergabe der Auszeichnung entscheidet der Beirat der Stahlstiftung Eisenhüttenstadt. Zur Verleihung spricht der 70-jährige Preisträger zum Thema »25 Jahre friedliche Revolution - Rückblick und Bilanz«. Schröder gehörte bis zu seinem 65. Lebensjahr der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin an. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln