Yuan-Drehscheibe hat Arbeit aufgenommen

Frankfurt am Main. Für deutsche Unternehmen ist der Handel mit China ab sofort leichter: Die Bank of China hat die Arbeit als Drehscheibe für Geschäfte mit dem Yuan (Renminbi) wie geplant in Frankfurt am Main aufgenommen. Der Finanzplatz ist das erste Handelszentrum für die chinesische Währung in der Eurozone. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung